Über Equiano

Ich bin seit jeher auf der Suche nach dem, was man als „Wahrheit“ bezeichnen könnte. Bereits als Kind wachte ich immer wieder auf und fragte mich, wer dieser Gott ist? Alles in allem erlebte ich eine wohlbehütete, liebevolle Kindheit und eine Jugend, die unterbewusst von einer rastlosen Suche getrieben war und in Grenzzonen des Lebens führte.
Ich habe erfahren, was es heißt in den Spiegel zu blicken und nichts als Leere zu sehen. Das wiederum ermöglicht mir heute in meiner Lebensbegleitung von Menschen, sowohl mit deren Licht als auch mit ihren Schatten präsent zu bleiben und einen liebevollen Rahmen zu geben, in dem alles willkommen ist.

Ich erlebte nach ein paar Jahren unerfülltem Tun und Lernen in unserer Gesellschaft einen klassischen Erwachensprozess, was dazu führte, dass ich alles abbrach und beschloss ab sofort nur noch meinen größten Traum zu leben. Damals führte mich diese Entscheidung in Amerikas Nordwälder, wo ich für ein Jahr, gemeinsam mit 25 Erwachsenen und 17 Kindern, ähnlich einem Naturvolk lebte. Ein ganzes Jahr nur Natur und Wildnis – ohne den Komfort unserer zivilisierten Welt.
Zudem verbrachte ich knapp ein halbes Jahr in einem indischen Ashram, erlebte im September 2014 den sogenannten Lichtnahrungsprozess und forschte danach was es bedeutet, über Monate hinweg nahezu ohne feste Nahrung zu sein. In diesem Zustand erlebte ich in Costa Rica ein intensives einmonatiges Retreat und kehrte danach zurück, um meine neue Inspiration handfest in unser gesellschaftliches Leben zu integrieren. All mein Wirken regt heute auch andere Menschen dazu an, ihren größten Traum zu leben.

Im Winter 2015/16 flog ich nach Peru ins „Heilige Tal“ und kehrte für 7 Wochen tief in mich: Meditation, Atemübungen, Yoga, nahezu keine feste Nahrung und mehrere wache Nächte brachten mich in einen außerkörperlichen Zustand, der es mir erlaubte, tiefer denn je zuvor auf das zu blicken, was ich als „Die eine Wahrheit“ bezeichne. Diese Unendlichkeit eines jeden Menschen, in der alle Schatten und alles Licht zur Musik des kosmischen Fests dieser Schöpfung tanzen. Ich wandelte für drei Tage in einem Zustand intensiver Überwältigung über die Schönheit des Lebens. Dieser Blick hinter die Kulissen der sichtbaren Materie transformierte die Wahrnehmung meiner Augen auf die Geschehnisse dieser Welt und ich verstand auf einmal was es bedeutet, selbst dann noch zu lieben, wenn mir Unannehmlichkeiten und Ablehnung wiederfahren. Es war dieser eine Moment in dem mir klar wurde, dass all mein Leid und all meine Freude ein und dieselbe Münze sind und es niemals darum geht, sich dem einen zuzuwenden und das andere abzulehnen.

 

»Der Mensch, der sein Herz gegenüber allem in diesem Leben offen hält, gibt dieser Schöpfung die Möglichkeit ihre ganze Liebe und Kraft in ihm Einzug nehmen zu lassen – in jedem Moment«
(Equiano)

 

Heute ist es mein größter Traum, dass jeder Mensch dieser Erde wenigstens einmal die atemberaubende Schönheit dieses Lebens in jeder Zelle seines Körpers erfährt, sodass diese Menschheit endlich einsieht, dass all die selbstgeschaffenen Dramen nur Teil eines großen Theaters sind, das in Wirklichkeit illusionär ist und im Angesicht von „Wahrheit“ wie Asche zerfällt. Leben ist schön, daran gibt es für mich keine Zweifel mehr. Mein Leben und all mein Wirken widme ich den Menschen und allem Leben, auf dass wir gemeinsam vor Freude jubeln und sehen wie einfach es eigentlich ist!

EQUIANO’S LEBENSAUSBILDUNGEN

• Psychotherapeutischer Heilpraktiker i.A.
• Erfahrener Seminarleiter und Begleiter vieler Menschen auf ihrem Lebensweg
• InspirationsCoach für ganzheitliche Selbsterkenntnis
• Naturpädagoge mit viel Erfahrung im Begleiten von Kinder- und Jugendgruppen
• Lebte ein Jahr in freier Wildnis, in einer Gemeinschaft wie ein Naturvolk
• Atemmeditationslehrer
• Lebt seit September 2014 mit wesentlich weniger fester Nahrung
• Leidenschaftlicher Tänzer und ein Freund von sinnlichem Genuss
• Erfahrung in Meditation, Yoga, QiGong, Atemübungen und freudvoller temporärer Entsagung

• Verbrachte sieben Tage in einer Dunkelkammer
• Prägte die 7 Prinzipien des inneren Genährtseins
• Zweifacher Buchautor und Designer der P-Shirt-Kollektion (positive Shirts)
• Brettspieleerfinder von „Mensch freue Dich“
• Einfach ein Mensch, der erkannt hat, dass Leben wundervoll ist!

WAS BEDEUTET EIGENTLICH „EQUIANO“?

Ich hatte nie vor einen anderen Namen anzunehmen. Doch in der Nacht vom 19. auf den 20. Februar 2016 als ich inmitten der Herzenskraft der peruanischen Berge war, erlebte ich eine Art geistigen Tod. In einem mehrere Tage anhaltenden, inneren Dauerdialog wurde mir ein größerer Teil des Schöpfungssinns zuteil. Ich wurde als ein neuer Mensch geboren. In diesem tiefen Moment der Eingebung wusste ich plötzlich, dass mein Name Equiano ist und legte unerwartet in derselben Nacht meinen alten Namen ab.
Es war auch diese Nacht, in der ich sehr klar sehen konnte, dass alle Dinge dieser Schöpfung dem Einen, Unbeschreiblichen entspringen und demnach alle Dinge gleich sind. In diesem Zustand absoluter Liebe und Paradoxie erkannte ich jedoch auch, dass alle Dinge sich in unendlichfacher Verschiedenheit manifestieren und keines auch nur ansatzweise dem anderen gleich ist. Doch alle Dinge, und das sah ich sehr deutlich, sind wundervoll und einzigartig schön!
Seither gehe ich mit einem Namen, der mich an diesen einen Zustand erinnert:

 

EQUIANO
Das Allesgleiche, unendlich Verschiedene, Schöne.

 

MEINE VISION

An dieser Stelle sei zuerst erwähnt, dass es aus meiner Sicht nichts zu erreichen gibt. Zur gleichen Zeit sehe ich es als wundervoll mit Freude meine Gaben und Fähigkeiten in diesem Leben zu manifestieren. Schließlich hat jeder Mensch etwas Einzigartiges beizutragen.
All mein Wirken wie Seminare, Coachings, Vorträge, Bücher und andere Produkte haben im Grunde dieselbe Absicht: Menschen zu berühren und den Blick auf ihre innewohnende Schönheit zu richten.
Ich bin ein großer Freund davon meine Schattenseiten anzunehmen und sie konstruktiv zu nutzen. Zudem möchte ich aber auch mein größtes Licht nicht mehr leugnen. Und weil dieser spannende Tanz des Lebens alleine nur halb so schön ist, begleite ich Menschen, inspiriere und provoziere liebevoll, damit wir gemeinsam Leben wieder feiern können!
Ganz praktisch möchte ich in den kommenden Jahren einen Ort entstehen lassen, zu dem Menschen kommen können und wir uns in einem geschützten Rahmen ganzheitlicher Selbsterkenntnis widmen.
Ich freue mich über jeden Hinweis oder Kontakt, um im deutschsprachigen Raum, solch ein Projekt ins Leben zu rufen. Ein Ort an dem Spiritualität, modernes Gesellschaftsleben und ganzheitliche Selbsterkenntnistherapie zusammenkommen.